Lauwarmer asiatischer Nudelsalat mit Aubergine und Mango nach Ottolenghi

Lauwarmer asiatischer Nudelsalat mit Aubergine und Mango nach Ottolenghi

Aller guten Dinge sind ja drei, sagt man. Daher folgt hier, nach dem Quinoa-Tomaten-Brot-Salat und dem Vietnamesischen Pfannkuchen, auch noch ein drittes Rezept von Yotam Ottolenghi bevor ich euch meinen Lieblingskoch in einem Portrait etwas ausführlicher vorstelle.

Dieser Nudelsalat stand schon lange auf meiner Nachkochliste. Das Rezept passt – mal wieder – perfekt zum Blogevent „Alle lieben Pasta“ von Clara, die im Juli nach Sommer-Rezepten fragt.

Und was soll ich sagen? Sommerlicher als dieser Nudelsalat mit Aubergine und Mango kann kein Pasta-Gericht schmecken. Wir waren hin und weg! Wieder einmal. Das liegt, vermute ich, vor allem an der Soße aus Reisessig, Limettensaft und Knoblauch. Und dass der Nudelsalat lauwarm serviert wird. Perfekt für einen lauen Sommerabend.

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit bei diesem leckeren Gericht!
Eure Julia

Rezept für lauwarmen asiatischen Nudelsalat mit Aubergine und Mango
(für 3-4 Personen)

200g Sobanudeln*
1,5 große Auberginen
1 große, reife Mango
½ rote Zwiebel
1 Handvoll Korianderblätter
60 ml Reisessig
2 TL Zucker
½ TL Salz
1 kleine Knoblauchzehe
½ frische rote Chili
1 TL Sesamöl
1 Limette
Sonnenblumenöl
Salz, Pfeffer

* Sobanudeln (aus der Japanischen Küche) werden aus Buchweizen hergestellt, ihr bekommt sie im Asia-Markt. Vielleicht schmeckt es auch mit Dinkelnnudeln, falls ihr keine Sobanudeln bekommen könnt?

Die Limette abwaschen, die Schale abreiben und die Limette auspressen.

Für das Dressing den Reisessig mit dem Zucker und dem Salz erwärmen bis sich der Zucker aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und den Knoblauch (durch eine Knoblauchpresse gepresst) und den Limettensaft sowie den Limettenabrieb unterrühren. Beiseite stellen.

Die Aubergine waschen und in möglichst gleichgroße etwa 2cm große Stücke schneiden.

Die Mango schälen und ebenfalls in möglichst gleichgroße etwa 2 cm große Stücke schneiden.

Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden.

Die Korianderblätter grob hacken.

Die Auberginen in einer großen Pfanne im Sonnenblumenöl goldbraun backen (geht am besten etappenweise, so dass die Auberginenwürfel möglichst von jeder Seite schön angebraten werden).

Parallel dazu die Sobanudeln in kochendem Salzwasser (je nach Packungsanleitung) etwa 5-8 Minuten garen (so dass sie noch bissfest sind). Abgießen und gut abtropfen lassen.

Die Nudeln in eine große Schüssel geben und mit den Auberginenwürfeln, den Mangowürfeln, dem Dressing, den Zwiebelringen und dem Koriander vermengen. Lauwarm servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.