Menu
Rezensionen / Süßes

Basilikumsorbet

Basilikumsorbet


Wie ihr wisst, stehe ich ja nicht so sehr auf süße Sachen. Kuchen, Kekse, Süßigkeiten und diesen ganze Kram mag ich nicht so sehr. Ich esse dann lieber noch ne Currywurst oder Käse als Dessert ;-) Sorbets finde ich aber prinzipiell ziemlich klasse, weil sie so schön erfrischend schmecken und meistens auch nicht allzu süß sind.

Ehrlich gesagt habe ich aber noch nie eines selbst gemacht. Aber als ich in „Rezepte für einen italienischen Sommer“ dieses Rezept für ein Basilikumsorbet las, dachte ich, dass ich mich mit genau diesem Rezept mal an mein erstes Sorbet wagen könnte. Ein Basilkumsorbet ist bestimmt nicht ganz so süß, dachte ich mir… Und ich muss sagen, dass das mit Sicherheit nicht mein letztes Sorbet war. Sehr erfrischend, sehr lecker! :-) Habt ihr weitere Empfehlungen für mich? Idealerweise natürlich nicht ganz so süße Rezepte ;-)

Ich wünsche euch noch einen schönen Sommer!
Eure Julia

Rezept für Basilikumsorbet

Wunderbar sauer durch den Zitronensaft, würzig durch die Basilkumblätter, süß durch den Puderzucker und leicht cremig durch den Eischnee. Dadurch entsteht ein köstliches Basilikumsorbet.
Bisher keine Bewertung
Zubereitung 20 Min.
Wartezeit 3 Stdn.
Gesamt 3 Stdn. 20 Min.
Portionen 2
Land Italienisch
Gericht Süßes

Zutaten
  

  • 25 Basilikumblätter
  • 1 Zitrone
  • 100 g Puderzucker
  • 500 ml trockener Sekt
  • 4 Eiweiß

Zubereitung

  • Die Basilikumblätter waschen und trockenschütteln. Zitrone auspressen.
  • Basilkumlätter mit dem Puderzucker, dem Zitronensaft und dem Sekt in einem Mixer auf höchster Stufe etwa 1-2 Minuten mixen.
  • Das Eiweiß steif schlagen und nach und nach die grüne Flüssigkeit untermischen.
  • Das Ganze in einen gefriergeeigneten Behälter geben und im Tiefkühler ca. 3 Stunden gefrieren lassen. Vor dem Servieren noch einmal gut durchrühren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!

2 Kommentare

  • Julia
    15. August 2014 um 11:22

    Wirklich tolles Rezept! Ein perfekter Nachtisch, der nicht zu schwer ist und bei höheren Temperaturen schön erfrischt. Obwohl diese gerade zu wünschen übrig lassen, aber es wird diesen Sommer sicher noch eine Gelegenheit geben, dein tolles Sorbet zu testen :-)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    Antworten
    • Julia
      15. August 2014 um 12:25

      Das hoffe ich doch! Ich gebe die Hoffnung auch nicht auf!! Ich will unbedingt noch ein weiteres Sorbet-Rezept ausprobieren. Und dazu brauche ich Sonne. Jawohl! :-)

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten