Menu
Snacks & Beilagen

Blumenkohl in Sahnesoße mit geröstetem Paniermehl

Blumenkohl in Sahnesoße mit geröstetem Paniermehl

Den Anfang meiner Rezepte-Reihe „Ode an den Blumenkohl“ macht ein Rezept meiner Oma Ella. Ein echtes Ruhrgebietsrezept und wahrliches Comfort Food Essen!

Wie gesagt, erinnere ich mich noch gut an die vielen Sonntage, an denen es diesen im Ganzen geschmorten Blumenkohl gab. Ich saß brav mit meinen beiden Schwestern neben dem schweren, rustikalen Eichenschrank mit den Bergbau-Devotionalien von Opa Walter und wartete darauf, dass unsere Oma den Blumenkohl auf den Tisch stellte.

Seitdem habe ich dieses Gericht nie wieder gegessen. Verstehe eigentlich gar nicht, warum nicht… Kürzlich habe ich mit meiner Mutter telefoniert, um zu erfahren, was sich denn in dem Rezept so verbirgt. Ich hab’ es mir eigentlich schon gedacht, aber außer viel Fett braucht man nur wenige Zutaten für diese Kindheitserinnerung.

Kennt ihr dieses Gericht auch? Ich dachte immer, es sei ein typisches Ruhrgebietsgericht, aber Herr Löffelgenuss meinte, dass es einfach ein typisches Arbeitergericht sei… Falls ihr das Gericht kennt: Schmeckt es euch?

Viele Grüße
Eure Julia

Rezept für Blumenkohl in Sahnesoße mit geröstetem Paniermehl
(für 4-6 Portionen)

1 Blumenkohl
250ml Sahne
ca. 4 EL Butter
ca. 7 EL Paniermehl
gekörnte Brühe
Muskatnuss
Mehl
Salz, Pfeffer

Den Blumenkohl in reichlich Salzwasser so lange kochen bis er weich ist. Meine Oma hat ihn damals immer seeeehr lange gekocht, so dass er keinen Biss mehr hatte und zerfiel, wenn man mit der Gabel reinpiekte. Was sich heute nicht mehr schickt, muss hierfür auf jeden Fall sein!

Die Hälfte der Butter in einem kleinen Topf, die andere Hälfte in einer beschichteten Pfanne zerlassen.

Wenn die Butter zerlaufen ist, gebt ihr in den Topf etwa 1 EL Mehl und macht daraus eine Mehlschwitze. Diese mit der Sahne aufgießen und mit etwas Brühe, Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken.

In die zerlassene Butter in der Pfanne gebt ihr das Paniermehl und röstet es unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze goldbraun an.

Serviert hat meine Oma den Blumenkohl dann auf einem großen, tiefen Teller, in den sie erst die Sahnesoße gegeben und dann den Blumenkohl gelegt hat. Das Paniermehl wird über den Blumenkohl gestreut.

[printfriendly]

4 Kommentare

  • nata
    11. März 2016 um 09:25

    Blumenkohl mit weißer Sauce kenne ich, Blumenkohl mit Paniermehlbröseln auch. Aber die Kombination aus beidem ist mir neu. Außerdem wurde bei uns zum Blumenkohl nur ‘ne einfache Mehlschwitze gemacht, nix mit Sahne.

    Aber das Rezept Deiner Oma ist ja auch ein Sonntagsgericht. Meine Blumenkohlerinnerungen sind eher alltag. – Vielen Dank für die Anregung!

    Antworten
    • Julia
      13. März 2016 um 18:10

      Bei meiner Oma war’s immer eher kalorienreich, daher wahrscheinlich die Sahne in der Mehlschwitze… Erinnere mich leider nicht mehr, was es dazu gab. Ich vermute Salzkartoffeln und irgendeinen Braten oder vielleicht Rouladen (gesprochen Rolladen).

      Antworten
  • Regina Salchow
    15. Juli 2019 um 20:03

    Das war ja sowas von megalecker!
    DANKE für das einstellen dieses Rezeptes

    Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar