Schokoladenkuchen in der Orange gebacken

Schokoladenkuchen in der Orange gebacken

Im vorherigen Beitrag habe ich euch ja einige exotische Rezeptideen fürs Grillen vorgestellt. Daran möchte ich gerne anknüpfen und euch heute und im nächsten Beitrag noch zwei besondere Rezepte vorstellen, die man auf dem Grill machen kann. Los geht’s mit einem Schokoladenkuchen, der in einer Orange indirekt in der Glut des Grills gebacken wird.

Ein wirkliches Highlight für einen Grill-Abend auf dem Campingplatz oder im Garten. Ihr braucht weder eine Küchenwage noch eine Küchenmaschine. Viele Zutaten auch nicht. Das Wichtigste ist das Fingerspitzengefühl des Grillmeisters ;-)

Der Schokoladenkuchen in der Orangenschale ist nicht nur optisch ein Hingucker. Das verbleibende Fruchtfleisch in der Schale sorgt für ein tolles Orangenaroma, wenn man den warmen Kuchen direkt aus der Frucht löffelt. Die Camping-Nachbarn werden neidisch sein :-)

Passender könnte das Rezept ja gerade gar nicht sein, zumal ja situationsbedingt – Stichwort Corona-Pandemie – die Nachfrage nach Wohnmobilen angeblich steigt ;-)

Ich habe den Kuchen übrigens im Ofen gemacht, weil es just an dem Tag, an dem ich das Rezept für die dpa fotografieren wollte, geregnet hat. Geht also auch im Ofen.

Gebt mir gerne eine Rückmeldung, wie das Backen in der Glut bei euch geklappt hat und wie euch das Rezept geschmeckt hat! Habt ihr ähnliche Rezepte, bei denen man in der Grillglut etwas backen kann? Ich freue mich über eure Rückmeldung!

Liebe Grüße
Eure Julia

Rezept für Schokoladenkuchen in der Orange gebacken
(ca. 6 Portionen)

6 Bio-Orangen
150g Zartbitterschokolade
1 Tasse Mehl
½ Tasse Zucker
1 TL Backpulver
2 EL Butter
1 Ei (M)
Salz

Die Schokolade möglichst fein hacken oder reiben.

Die Schokoladenraspeln mit Mehl, Zucker, Backpulver und einer Prise Salz vermengen. 2 EL Butter dazu geben und mit einer Gabel so lange in die Mischung drücken bis ein bröseliger Teig entsteht. Gut verrühren.

Von den Orangen den Deckel abschneiden (etwa das obere Viertel) und das Fruchtfleisch mit einem scharfen, kleinen Küchenmesser von der Schale lösen. Das Fruchtfleisch dann mit einem kleinen Metall-Löffel ausschaben. Dabei darf ruhig etwas Fruchtfleisch an der Schale bleiben. Das macht den Kuchen noch saftiger und gibt ein leckeres Orangen-Aroma.

Das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben. Mit den (sauberen) Händen den Saft aus dem Fruchtfleisch pressen.

Das Ei mit einer Gabel verquirlen. Ca. 170 ml von dem Orangensaft hinzugeben und verrühren.

Die Ei-Orangensaft-Mischung mit einer Gabel unter den Teig rühren und so lange schlagen bis eine homogene Masse entsteht. Es macht nichts, wenn der Teig kleinere Klumpen enthält, die schmeckt man nach dem Backen nicht mehr.

Die ausgehölten Orangen zu zwei Dritteln mit dem Teig füllen.

Die gefüllten Orangen auf den Grillrost setzen, den Grill verschließen und etwa 20-40 Minuten bei indirekter Hitze und mittlerer Temperatur backen.

Die Garzeit hängt stark von der Größe der Orange bzw. der Menge der Füllung ab. Je länger die Garzeit, desto fester und trockener wird der Kuchen. Hier ist, je nach Wunsch der Gäste, das Fingerspitzengefühl des Grillmeisters gefragt.

Den Kuchen warm servieren und direkt aus der Orange löffeln.

Im Ofen lassen sich die Orangen ebenfalls backen: im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad Umluft etwa 20-40 Minuten.

Tipp: Durch die Hitze werden die Orangen schnell dunkel. Sie bleiben etwas hübscher, wenn man die Schale in Alufolie einschlägt (oben offen lassen).

2 thoughts on “Schokoladenkuchen in der Orange gebacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.