Menu
Snacks & Beilagen

Pilze im Pergamentpäckchen

Pilz im Pergamentpäckchen

Pilze im Pergamentpäckchen eignen sich hervorragend als herbstliche Vorspeise wenn man Gäste erwartet. Die Päckchen lassen sich schnell und gut vorbereiten und die Pilze schmecken köstlich, wenn sie langsam in dem würzigen Sud aus Cognac, Knoblauch, Zitronenabrieb und Kräutern garen.

Das Wichtigste aber: Die hübschen Pilze im Pergamentpäckchen sehen aus wie kleine kulinarische Wundertüten. Wenn man sie ungeöffnet an den Tisch bringt und jeder Gast sein Päckchen selbst öffnen kann, gibt’s eine kleine Aromaexplosion. Außerdem ist es auch ein kleines bisschen aufregend, wenn man nicht verrät, was sich in den Päckchen verbirgt…

Das ist neben den Tagliatelle mit Pfifferlingen und dem Pilz-Bruschetta nun das dritte Pilz-Rezept in einer Reihe. Eines habe ich nächste Woche noch für euch (Nachtrag: Das Rezept für die Serviettenknödel mit Pilzragout ist mittlerweile online). Ich würde mich freuen, wenn ihr mir verraten, welches Rezept euch am besten gefallen hat (schreibt mir das gerne unten in die Kommentare)? Sie sind ja doch alle sehr unterschiedlich. Mir fällt die Entscheidung schwer, aber ich tendiere zu den Serviettenknödeln mit dem Pilzragout. Hier kam der Pilzgeschmack am besten raus, finde ich…

Guten Appetit!
Eure Julia

PS: Mittlerweile habe ich alle Rezepte, in denen Pilze vorkommen unter dem Stichwort Pilze hier gesammelt.

Pilze im Pergamentpäckchen

Rezept für Pilze im Pergamentpäckchen

Pilze im Pergamentpäckchen eignen sich hervorragend als herbstliche Vorspeise wenn man Gäste erwartet. Die Päckchen lassen sich schnell und gut vorbereiten und die Pilze schmecken köstlich, wenn sie langsam in dem würzigen Sud aus Cognac, Knoblauch, Zitronenabrieb und Kräutern garen.
5 von 1 Bewertung
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 20 Min.
Wartezeit 20 Min.
Gesamt 40 Min.
Portionen 4
Land Deutschland
Gericht Vorspeise
Keyword pilze im ofen backen, pilze in pergament, rezept für pilze im pergamentpäckchen

Zutaten
  

  • 400-600g Pilze (z.B. Pfifferlinge, Austernpilze, Kräuterseitlinge, Shiitake, Steinpilze…)
  • 200g Kartoffeln (klein)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Stangen Lauchzwiebeln
  • 15 g Petersilie (glatt)
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 4 Zweige Thymian
  • 4 Bögen Backpapier
  • 2 EL Cognac
  • 2 EL Olivenöl
  • ½ Bio Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • Küchengarn

Zubereitung

  • Die Pilze mit einem kleinen Pinsel oder Küchenkrepp säubern und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Die Kartoffeln mit Schale garkochen, abkühlen lassen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden.
  • Den Knoblauch abziehen und sehr fein hacken. Von den Lauchzwiebeln die Wurzeln und das dunkle Grün wegschneiden und die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und die Blätter grob zerpflücken. Rosmarin und Thymian waschen und trockenschütteln.
  • Das Backpapier quadratisch zuschneiden.
  • Die Pilze mit den Kartoffeln, dem fein gehackten Knoblauch, den Lauchzwiebeln und der Petersilie in eine große Schüssel geben. Mit 2 EL Cognac, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer und etwas Zitronenabrieb (ca. ½-1 TL) würzen und vorsichtig vermengen.
  • Die Pilzmasse gleichmäßig auf die 4 Backpapierzuschnitte verteilen. Darauf jeweils einen kleinen (oder halben) Zweig Thymian und Rosmarin legen.
  • Die Ecken vom Backpapier in der Mitte zusammenbringen und mit Küchengarn zubinden. Die Päckchen sollten komplett verschlossen sein. Im Backofen bei 200 ° Umluft etwa 20 Minuten garen lassen.
  • Vorm Servieren ca. 1 Minute auskühlen lassen und die Päckchen geschlossen dem Gast servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!). Vielen Dank!
8. Oktober 2020
https://loeffelgenuss.de/pilze-im-pergamentpaeckchen/

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten