Raus ins Grüne: Picknick-Tipps und Picknick-Rezepte

Raus ins Grüne: Picknick-Tipps und Picknick-Rezepte

(Dieser Beitrag enthält unbezahlte und unaufgeforderte Werbung)

Eines meiner schönsten Picknickerlebnisse war ein Spanischer Abend vor viiieeelen Jahren mit meinen Schwestern und Freundinnen: Jeder hat ein paar Tapas mitgebracht, wir haben spanischen Cava gekauft, Sektgläser eingepackt und es uns direkt am Rhein mit Blick auf dem Kölner Dom gemütlich gemacht. Ich erinnere mich noch daran, dass wir mit vielen Spaziergänger*innen ins Gespräch gekommen sind und die meisten ziemlich neidisch auf das offensichtlich leckeren Picknick waren. (Die Rezeptideen von damals findet ihr hier).


Seit Herr Mini-Löffelgenuss auf der Welt ist, picknicken wir wieder häufiger. Das fing mit kleinen Päuschen auf dem Wohnzimmerteppich an. In den letzten Wochen haben wir fast jeden Tag draußen gepicknickt, „Corona-Krise“ sei Dank ;-) Da das Wetter ja zum Glück spitze war, haben wir meist den halben Tag draußen verbraucht – in unserem Schrebergarten, am Rhein oder in der weiteren Umgebung. Immer mit dabei: etwas Proviant. Meist nicht sehr fancy, da im Homeoffice zwischen Arbeiten und Kinderbetreuung nicht viel Zeit zum Vorbereiten blieb.

Dabei habe ich sooooo viele Rezept-Ideen! Das liegt unter anderem daran, dass ich kürzlich für die dpa einen Beitrag zum Picknicken geschrieben habe. Für den Artikel habe ich zum Beispiel Marc vom Blog www.picknick-tipps.de interviewt. Der Berliner Blogger hat mir und den Leser*innen verraten, worauf es beim Picknicken ankommt, wie man improvisieren kann und dass Picknicken zur Entschleunigung beiträgt – aktuell ein großes Thema für mich :-)

Der Kochbuchmarkt zum Thema Picknicken sieht eher mau aus, soooo viele Kochbücher mit Rezepten und Ideen gibt es dazu nicht. Daher viel es mir leicht, schnell die Perle unter den Titeln zu finden: Ich entschied mich, das Lunchbox-Buch „Hin und Weg“ von Claudia Schilling  vorzustellen. Schon allein das Interview mit der symphytischen Schweizerin hat mir großen Spaß gemacht und sie hat mir neben tollen Rezepten auch ein paar Tipps gegeben, wie sie durch ihr wunderschönes Foodstyling so tolle Fotos hinbekommt.

Abgerundet wird der Artikel durch einen Hinweis auf so genannte Picknick-Services, die leider nicht so leicht zu finden sind. Der Feinkostladen Dolcinella  in Düsseldorf und Essen-Werden bietet aber so einen Service an und füllt Picknickkörbe mit Leckereien wie Sandwiches, Mini-Quiches, Couscous-Salaten und süßen Törtchen. Und soll ich euch was verraten? So einen Picknick-Service anzubieten, wäre mein Traum! Kleine Köstlichkeiten zuzubereiten und sie schön verpackt in einem Picknickkorb anzubieten. Hach… vielleicht später einmal. Aktuell baue ich mir ja ein ganz anders Unternehmen auf…

Den Artikel übers Picknicken könnt ihr zum Beispiel auf der Internetseite der Süddeutschen lesen.

Und, picknickt ihr auch so gerne wie ich? Welche Leckereien gibt es dann bei euch?

Sonnige Grüße
Eure Julia

4 thoughts on “Raus ins Grüne: Picknick-Tipps und Picknick-Rezepte

  1. Picknicken ist schon was feines. Bei uns ist bei warmen Temperaturen aufjedenfall immer ein Obstsalat mit dabei. Ansonsten sehr gerne Pita Brötchen, die jeder so füllen kann wie es ihm beliebt und damit finden dann bereits die Vorbereitungen gemeinsam statt ;-)

    • Pita-Brötchen! Das wäre auch nach meinem Geschmack! Obstsalat esse ich immer gerne, wenn andere ihn machen ;-), aber ich selbst mache ihn fast nie. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich einfach viel lieber herzhaft esse. Aber seit Herr Mini-Löffelgenuss da ist (der ja gar nicht mehr Mini ist…) haben wir auch immer Obst dabei. Aber die Idee, alles einfach mal wieder zusammenzuschnibbeln und einen Obstsalat daraus zu machen, finde ich gut!
      Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.