Rührei mit Lachs und Kräutern

Rührei mit Lachs und Kräutern

Das Ei und ich. Eine leidvolle Geschichte. Ich mochte bis vor kurzem keine Eier. Schon beim Geruch wurde mir komisch. Außerdem sehen Eier irgendwie merkwürdig aus…. Als Kind habe ich Eier nur weich gekocht, in einer Tasse zerkleinert mit Maggi zugeschüttet gegessen (schlimm nä?).

Herr Löffelgenuss aber LIEBT Eier. Ein Ei am Morgen muss es MINDESTENS sein.

Ich wurde nach über 30 Jahren also langsam wieder an das Ei herangeführt. Das geht am besten in einer Form, in der man weder erkennt, dass es sich um Eier handelt, noch in der die Eier nach Eiern schmecken. Zum Beispiel als Rührei. Zum Beispiel mit diesem Rezept hier.

Das Rezept stammt ebenfalls aus dem Kochbuch „Mini-Cocottes“ und hat uns (mir als Eier-Skeptikerin!) wirklich gut geschmeckt. Einziger Kritikpunkt (eher an dem Kochbuch als an dem Rezept): Es ist mal wieder ein Gericht, das ich nicht in der Cocotte selbst zubereite, sondern bei dem die Cocotte einfach nur dafür sorgt, dass das Gericht schön serviert werden kann. Ich bin mir aber sicher, dass es sich in jeder anderen schönen Schüssel auch gut macht.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!
Eure Julia

Rezept für Rührei mit Lachs und Kräutern
(für 4 Portionen)

4 Scheiben Baguette, getoastet
8 Eier
1 Zwiebel, fein gehackt
4 EL gemischte Kräuter, fein gehackt (ich habe mich für Schnittlauch, Dill und Liebstöckel entschieden)
100g Räucherlachs, in Streifen geschnitten
ca. 3 EL Frischkäse
3 EL Milch
ca. 30g Butter
Salz, Pfeffer

Die Cocottes im Ofen anwärmen und warm halten.

Die Eier mit der Milch und den Kräutern verquirlen.

Die Butter in einer Pfanne bei niedriger Hitze zerlassen, die Zwiebelwürfel hinzugeben und andünsten bis sie glasig und weich sind (nicht knusprig und braun).

Die Eier sowie den Frischkäse (am besten löffelweise) hinzugeben und die Masse stocken lassen. Hin und wieder umrühren und am Ende mit wenig Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Lachsstreifen hinzu geben und alles zusammen in den Cocottes servieren.

[printfriendly]

5 thoughts on “Rührei mit Lachs und Kräutern

  1. Uiuiui, das “Luxusrührei” klingt ja lecker.
    Ich persönlich mochte Eier schon immer – nur genau deine Kleinkindvariante mit Maggi und in der Tasse finde ich reichlich seltsam 😀
    Aber Kinder mögen ja die tollsten Sachen.
    Ich besuche dich gerne wieder hier! 🙂
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    • Hihi, das Wort “Luxusrührei” klingt gut. Und dabei ist es noch nicht mal ein Plural Frau Germanistin 😉 (Bin übrigens auch eine. Es lebe die Buchstabensuppe! 😉 )
      Stimmt, Ei, zermanscht in Tasse mit Maggi klingt echt …. gruselig… Aber nur so hab ich als Kind auch mal ein Ei gegessen (warum auch immer ich das “sollte”…).
      Ich freue mich auf deinen Besuch, Stefanie!
      Abendliche Grüße aus Köln,
      Julia

  2. Ich bin auch kein Ei-Fan. Wenn ich zu Ostern mal ein gekochtes Ei esse, ist das schon die Ausnahme. Da ich allerdings Lachs sehr gerne esse, könnte ich mir vorstellen, dass mir dieses Rührei von dir durchaus schmeckt 🙂

    LG,
    Alex

    • Also gekochte Eier an Ostern – aber NUR Ostern – (mit Senf, Essig, Maggi, Salz und Pfeffer) mag ich auch. Vergessen zu schreiben… Aber da schmeckt das Ei ja auch nicht mehr nach Ei 😉
      Das Rührei hier schmeckt glaube ich auch durch den Frischkäse und die Kräuter so gut – und halt nicht nach Ei 🙂
      Liebe Grüße zurück!
      Julia

  3. Pingback: Rührei mit Lachs und Kräutern | loeffelgenuss » webindex24.ch - News aus dem Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.