Spaghetti Aglio e Olio

Spaghetti Aglio e Olio

Die absolut genialste und dazu auch noch einfachste, preiswerteste und italienischste Art, Spaghetti zu genießen! Eine meiner Pasta-Favoriten… Mehr muss, kann und will ich dazu nicht sagen.*

Buon appetito!
Eure Julia

* Außer vielleicht, dass ihr im Bild natürlich keine Spaghetti seht, sondern Linguine.

PS: Und vielleicht noch, dass ich ebenfalls sehr gerne Nudeln mit Tomatensoße esse.
PPS: Nudeln gehen immer. Oder? Was ist denn euer liebstes Nudelrezept? Ich habe in der Kategorie Pasta auf meinem Blog ja alle meine liebsten Nudel-Rezepte versammelt. Aber ich freue mich über jede neue Idee!
PPPS: Bei diesem Gericht muss ich immer an J. K. aus B. denken. Wir haben uns mal über die Genialität dieses einfachen Gerichtes unterhalten und festgestellt, dass wir in kulinarischer Hinsicht ähnlich ticken.

Rezept für Spaghetti Aglio e Olio
(für 2 Portionen)

250g Spaghetti
½- 1 rote frische Chilischote (je nach gewünschtem Schärfegeschmack)
4 Knoblauchzehen
6 EL gutes, natives Olivenöl
1 EL gehackte frische Petersilie (glatt)
Salz, Pfeffer

Die Spaghetti nach Anleitung kochen. Und in der Zwischenzeit die Soße zubereiten:

Dafür die Chili waschen, abtrocknen, „Hut und Fuß“ wegschneiden, entkernen und die Chili fein hacken.

Die Petersilie waschen, trockenschüttern, die Blätter von den Stielen zupfen und die Blätter fein hacken.

Den Knoblauch schälen und die geschälten Knoblauchzehen in feine Scheiben schneiden.

Chili und Knoblauch in einem kleinen Topf in circa 3 EL Olivenöl kurz bei schwacher Hitze anbraten (rund zwei Minuten, der Knoblauch sollte nicht dunkel werden).

Das Ganze reichlich mit Salz und ein wenig Pfeffer würzen und die gehackte Petersilie hinzugeben.

Die heißen Spaghetti mit der Soße vermischen, eventuell noch mal etwas Olivenöl untermengen und servieren.

[printfriendly]

3 thoughts on “Spaghetti Aglio e Olio

  1. Liebe Julia,

    das ist auch eines meiner Lieblingsgerichte, nur dass ich es etwas anders mache. Aber das scheint sowieso üblich bei vielen Gerichten zu sein. Es gibt ein “Grundrezept” und jeder variiert es nach eigenem Gusto. Ich z.B. füge dazu noch eine halbe bis ganze rote Paprika in kleine Würfel geschnitten dazu und lasse alles natürlich nur einfach warm werden, ohne dass irgendetwas auch nur auf den Gedanken kommen könnte, anzubrennen.

    Herzliche Grüße und guten Apettit
    Josef

    • Lieber Josef,
      ich weiß! :-) Wir haben auf irgendeiner Bundestagung mal darüber sinniert, dass wir beide gerne Aglio e Olio essen…Ja, ich glaube auch, dass man so gut wie alle Gerichte nach eigenem Geschmack variieren kann. Das finde ich am Kochen ja gerade so spannend!
      Was ist denn das kulinarische Highlight in Brasilien? Die brasilianische Küche ist noch ein weißer Fleck auf meiner kulinarischen Landkarte… Ich würde bei deinem Vorschlag auch keine Widderworte geben. ;-)
      Herzliche Grüße zurück!
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.