Menu
Snacks & Beilagen

Marinierte Auberginen

So, ihr Lieben. Bis hierhin ging es in meiner Reihe „Antipasti-Ideen“ ja eher um Ideen. Kochen musstet ihr bisher weniger. Bei den nächsten drei Rezepten und bei diesem Rezept für marinierte Auberginen gibt es nun endlich was zu tun. Also Ärmel hoch und los!

Das Tüpfelchen auf dem i für einen Antipasti-Abend ist für mich lecker eingelegtes Gemüse. Wie zum Beispiel diese Auberginen hier.

Es gibt sicherlich wahnsinnige viele Arten, Auberginen zu marinieren. Ich habe auch schon etliche Varianten ausprobiert und bin letztlich zu dem Schluss gekommen, dass hier gilt: je einfacher, desto besser.

Essenziell sind gutes Olivenöl, guter Balsamico-Essig und Knoblauch. Selbst auf Oregano und Petersilie könnt ihr eigentlich verzichten. Ich finde aber, da es ja um einen italienischen Abend geht, tragen sie ein bisschen zum italienischen Geschmack bei…

Die Zutaten könnt ihr direkt draußen lassen, für die gebackenen Paprika und die eingelegten Champignons (meine Rezepte verrate ich euch in den folgenden Beiträgen) braucht ihr diese nämlich auch.

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir unten in den Kommentaren schreibt, wie euch meine Antipasti-Reihe gefallen hat und welches eure 🧡-Antipasti war!

Ich wünsche euch einen schönen italienischen Abend!
Eure Julia

PS: Viele weitere klassische, italienische Antipasti-Rezepte findet ihr hier zusammengefasst.

Antipasti: Auberginen

Rezept für marinierte Auberginen

Cremig und wunderbar würzig schmecken dieses marinierten Auberginen, die sich hervorragend als Antipasti oder auf dem Buffet machen.
5 von 3 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 45 Min.
Wartezeit 1 Std.
Gesamt 1 Std. 45 Min.
Portionen 4
Land Italienisch
Gericht Antipasti
Keyword auberginen einlegen, auberginen marinieren, Rezept für marinierte Auberginen

Zutaten
  

  • 1 Aubergine
  • 4 EL Pflanzenöl zum Anbraten
  • 15 g Petersilie (glatt)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico
  • ½ TL Oregano
  • Pfeffer
  • Salz

Zubereitung

  • Die Aubergine waschen, den Stielanstz wegschneiden und die Frucht quer in (etwa 1 cm dicke) Scheiben schneiden.
  • Die Scheiben in ganz wenig Olivenöl in einer beschichteten Pfanne richtig heiß anbraten bis sie schön braun werden.
  • Die Petersilie waschen, trockenschüttern ,die Blätter abzupfen und fein hacken. Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken .
  • Für die Marinade Olivenöl und Balsamico mischen und Petersilie und Knoblauch unterrühren mit Salz, Pfeffer und Oregano abschmecken.
  • Die heißen Auberginen-Scheiben in eine Schale legen und mit etwas Marinade beträufeln.
  • Die Auberginen schmecken jetzt schon gut. Noch besser allerdings, wenn die Marinade etwas länger Zeit hat zu ziehen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
16. März 2017
https://loeffelgenuss.de/marinierte-auberginen/


2 Kommentare

  • Guido Akermann
    12. Oktober 2020 um 10:59

    Ich habe sehr viele Aubergine aus meinem Garten geerntet. Kann man die Aubergine -Antipasti auch einfrieren? Herzlichen Dank für Ihre Antwort.

    Antworten
    • Julia
      16. Oktober 2020 um 14:41

      Oh, Sie Glücklicher! Auberginen aus dem eigenen Garten, ein Traum! Das probiere ich nächstes Jahr auch. Leider weiß ich nicht, ob man die einfrieren kann. Ich schätze eher nicht. Ich habe dieses Jahr aber Zucchini eingemacht. Also die marinierten Zucchini in sterile Gläser gefüllt und mit Öl aufgegossen. Bis jetzt halten sie gut.

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten