Menu
Snacks & Beilagen

Bánh mì Rezept mit Bun Cha-Frikadellen

Bánh mì Rezept mit Bun Cha-Frikadellen

Bei diesem Bánh mì Rezept habe ich mich für Bun Cha-Frikadellen als Belag entschieden. Das sind kleine, intensiv-würzige Frikadellen aus Schweinefleisch. Die kommen zusammen mit den Bánh Klassikern wie sauer mariniertem Gemüse, Kräutern, Schweinepastete und Lyoner mit aufs Brot.

Wisst ihr, was Bánh mì bedeutet? Das ist vietnamesisch und bedeutet nichts anderes als einfach nur „Brot“. Vielleicht kennt ihr den Begriff, weil so auch die belegten Sandwiches beim Vietnamesen heißen. Ursprünglich sind Bánh mi eigentlich ein typisches Streetfood-Gericht. Aber hier in Köln werden sie immer populärer und man bekommt sie auch in Restaurants.

Bánh Rezept klassisch

Klassische Zutaten für ein Bánh mì sind Lyoner und Schweinepaste. Diese Zutaten sind – genau wie die Brotform, ein Baguette – durch die Kolonialisierung der Franzosen ins Land gekommen. Für einen besonderen kulinarischen Twist, finde ich, sorgen aber dann vor allem die lokalen Einflüsse: sauer mariniertes Gemüse, viel frischer Koriander und Minze und das Highlight im Bánh mì: köstlich gewürztes Fleisch.

Bun cha Rezept

Was das Fleisch angeht, gibt es unendlich viele Varianten. Ich habe mich bei meinem Bánh Rezept für Bun Cha-Frikadellen als Belag entschieden. Das ist es ein typisches Streetfood aus der Hauptstadt Hanoi. Diese intensiv würzigen, leicht süßen Frikadellen werden dort über Holzkohle gegrillt. Aber eine Grillpfanne tut es auch 😉 Sein tolles Aroma erhält das Hackfleisch nämlich vor allem durch die Zugabe von fein gewürfeltem Bauchfleisch, Fischsoße, Limettensaft, Zwiebeln und Knoblauch. Brauner Zucker bringt dann noch den für das Gericht typischen karamelligen Geschmack mit.

Noch mehr südostasiatische Gerichte

Wenn ihr, wie ich auf Gerichte aus Thailand oder Vietnam steht, dann schaut mal auf meiner Seite „Thailand & Vietnam“ vorbei. Da gibt es mittlerweile eine beträchtliche Auswahl an solchen Rezepten. Zum Beispiel für Summer Rolls, einem vietnamesischen Klassiker, den ich mit unzählichen köstlichen Zutaten fülle. Oder eine würzige Thai-Bolognese mit Zitronengras und Ingwer. Auch mit Ingwer und Zitronengras ist diese leckere Hühnersuppe gewürzt.

Habt ihr schon mal Bánh mi gegessen? Mit welchen Zutaten belegt ihr das Brot am liebsten? Schriebt mir das gerne unter dem Beitrag in die Kommentare! Und wie immer freue ich mich, wenn ihr mir berichtet, wie euch das Rezepte gefällt, wenn ihr es ausprboeren!

Guten Appetit!
Eure Julia

Bánh mì Rezept mit Bun Cha-Frikadellen

Bánh mì Rezept mit Bun Cha-Frikadellen

Bei diesem Bánh mi Rezept habe ich mich für Bun Cha-Frikadellen als Belag entschieden. Das sind kleine, intensiv-würzige Frikadellen aus Schweinefleisch. Die kommen zusammen mit den Bánh mi Klassikern wie sauer mariniertem Gemüse, Kräutern, Schweinepastete und Lyoner mit aufs Brot.
Bisher keine Bewertung
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 45 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 4 Portionen
Land Asiatisch
Gericht Hauptgericht

Zutaten
  

  • 1 Schalotte
  • 1 Zehe Knoblauch (klein)
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 3 Limetten
  • 1 Scheibe Bauchfleisch
  • 1 Ei
  • 400 g Hackfleisch (Schwein)
  • 4 EL Paniermehl
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Fischsoße
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Möhre (ca. 80 g)
  • 1 Stück Rettich (ca. 80 g)
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 Schlangengurke (klein)
  • 15 g Koriander (frisch)
  • 5 g Minze (frisch)
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 4 Scheiben Lyoner (dick geschnitten)
  • 120 g Schweinepastete
  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 Baguette

Zubereitung

  • Die Frikadellen zubereiten: Schalotte und Knoblauch schälen. Schalotte fein würfeln, Knoblauch fein hacken. Vom Zitronengras die holzigen obere und unteren Enden und die äußeren Blätter wegschneiden. Das Zitronengras fein hacken. Limetten heiß abwaschen und abtrocknen. Von einer Limette ca. 1 Msp. Schale abreiben und den Saft auspressen. Die restlichen Limetten beiseitelegen. Bauchfleisch ggf. von Schwarte und Knochenresten befreien und möglichst fein schneiden bzw. hacken (wie Hackfleisch).
  • In einer großen Schüssel das Ei aufschlagen und leicht verquirlen. Hackfleisch, Bauchfleisch, Schalotte, Knoblauch, Zitronengras, Paniermehl dazugeben und mit braunem Zucker, dem Limettenabrieb, der Hälfte vom Limettensaft, Fischsoße, Salz und Pfeffer würzen. Mit sauberen Händen durchkneten, bis sich alle Zutaten gut verbunden haben. Zugedeckt ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen.
  • Das Gemüse zubereiten: Möhre und Rettich schälen und in Julienne, d.h. in sehr feine Streifen, schneiden. In eine große Schüssel geben und mit ca. 1 TL Salz vermengen. Das Salz mit sauberen Händen kräftig ca. 5 Minuten in das Gemüse einmassieren, damit es weich wird. Ca. 30 Minuten ziehen lassen. Das ausgetretene Wasser anschließend wegschütten. Wenn das Gemüse zu salzig ist, kurz abspülen und gut abtropfen lassen. Möhren und Rettich mit dem restlichen Limettensaft und 1 EL Weißweinessig vermengen und ca. 1 Stunde ziehen lassen (besser über Nacht).
  • Die Gurke waschen, abtrocknen und die Enden wegschneiden. Die Gurke einmal quer halbieren und dann der Länge nach in hauchdünne Streifen schneiden. Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die Blätter von den Stielen zupfen.
  • Das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und daraus ca. 12 gleichgroße, ovale, recht flache Frikadellen formen.
  • Eine Grillpfanne mit etwas Öl einpinseln. Die Lyoner darin bei mittlerer Hitze kurz von beiden Seiten anbraten bis sie leicht knusprig-braun ist. Ggf. noch mal etwas Öl in die Pfanne geben und darin dann die Frikadellen anbraten bis sie ebenfalls knusprig-braun und durchgebraten sind.
  • Die Bánh mì anrichten: Die Baguette jeweils quer halbieren und dann längs einschneiden (nicht ganz aufschneiden.) Die untere Brothälfte mit etwas Schweinepastete einstreichen, die obere Hälfte mit Mayonnaise. Auf die untere Brothälfte erst die Gurkenscheiben, dann eine Portion von dem eingelegten Gemüse verteilen, darauf einige Blätter Koriander und Minze, zuletzt die Frikadellen.
  • Die restlichen Limetten vierteln und zusammen mit dem Bánh mì servieren. Zum Servieren etwas frischen Limettensaft auf das belegte Brot träufeln, die beiden Brothälften fest zusammendrücken und beherzt zubeißen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
Julia Uehren 11. März 2024
https://loeffelgenuss.de/banh-mi-rezept/
Keyword banh mi, vietnamesisches sandwich

2 Kommentare

  • Lotte
    27. März 2024 um 21:58

    Liebe Julia,

    in deiner Kombination sind die Bun Cha-Frikadellen schon ziemlich lecker und auch fest eingeplant für unseren Oster-Brunch. 🙂 Beim Gemüse hast du natürlich die Wahl und kannst spontan variieren. Auch bei der Soße lässt sich schön etwas ausprobieren. Und warum nicht mal mit leckerem Düsseldorfer ABB Senf? Geht alles! 🙂 Danke für das tolle Rezept!

    Viele Grüße
    Lotte

    Antworten
    • Julia Uehren
      28. März 2024 um 10:26

      Liebe Lotte,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar und einen schönen, leckeren Osterbrunch wünsche ich euch!
      Aber Düsseldorfer Senf in Köln?! Das geht leider nicht (kleiner Scherz, ich weiß nicht, ob du die Fehde zwischen Düsseldorf und Köln kennst…).
      Liebe Grüße
      Julia

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten