Menu
Fleisch

Bauchfleisch-Spieße mit Limettenmarinade

Bauchfleisch und Würstchen mögen die Deutschen auf dem Grill am liebsten, hat mir Volker Elm, Präsident der German Barbecue Association, in einem Interview mal gesagt. Würstchen sind ja nicht so meins, sind mir irgendwie zu langweilig. Bauchfleisch mag ich kurioserweise, obwohl es sehr fettig ist. Am besten schmeckt mir Bauchfleisch, wenn es lecker mariniert ist und richtig kross gegrillt ist, es darf auch ruhig etwas dunkel sein.

Mit diesen köstliche marinierten Bauchfleisch-Spießen haben wir dieses Jahr die Grillsaison eröffnet. Das Bauchfleisch mariniert in einer Soße aus Knoblauch, Ingwer, Limetten, Sesamöl, Honig, Sojasoße und Fischsoße und erinnert ein bisschen an die Aromen der asiatischen Street Food-Küche. Köstlich!

Statt Salat haben wir die Spieße mit Radieschen, Lauchzwiebeln, Koriandergrün und roter Chili serviert.

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Bauchfleisch-Spieße mit Limettenmarinade

Rezept für Bauchfleisch-Spieße mit Limettenmarinade

Das Bauchfleisch mariniert in einer Soße aus Knoblauch, Ingwer, Limetten, Sesamöl, Honig, Sojasoße und Fischsoße und erinnert ein bisschen an die Aromen der asiatischen Street Food-Küche. 
5 von 3 Bewertungen
Zubereitung 30 Min.
Wartezeit 5 Stdn.
Gesamt 5 Stdn. 30 Min.
Portionen 4
Land Asiatisch
Gericht Fleisch

Zutaten
  

Marinade für das Fleisch:

  • 4 Scheiben Bauchfleisch (etwa 2 cm dick geschnitten)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 Stück Ingwer (daumendick)
  • 1 Bio Limette
  • 2 EL Sesamöl (geröstet)
  • 2 EL Honig
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Fischsoße
  • 4 Spieße (aus Metall)
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Garnieren:

  • 4 Lauchzwiebeln
  • 4 Radieschen
  • 15 g Koriander (frisch)
  • 2 Bio Limetten
  • 2 Chili (rot)
  • 2 TL Sesamkörner

Zubereitung

Die Marinade zubereiten:

  • Hinweis: Das Fleisch muss mindestens 5 Stunden in der Marinade ziehen, besser über Nacht.
  • Das Bauchfleisch waschen, abtrocknen und die Schwarte (und ggf. Knochen) wegschneiden. Das Fleisch quer in etwa 2 cm breite Stücke schneiden.
  • Den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken.
  • Den Ingwer schälen und fein reiben.
  • 1 Limette abwaschen, abtrocknen und die Schale abreiben. Die Limette auspressen.
  • Für die Marinade Ingwer, Knoblauch, dem Limettenabrieb und 2 EL Limettensaft mit 2 EL Sesamöl, 2 EL Honig, 2 EL Sojasoße und 2 EL Fischsoße vermengen und das Fleisch darin mindestens 5 Stunden, besser über Nacht, marinieren.

Garnitur zubereiten:

  • Die Lauchzwiebeln waschen, abtrocken und den Strunk und das dunkle Grün wegschneiden. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.
  • Die Radieschen vom Grün lösen, waschen, abtrocknen und klein würfeln.
  • Den Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.
  • Die Chili waschen, abtrocknen, die Kerne entfernen und die Chili in feine Ringe schneiden.
  • Die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Öl anrösten.
  • Die Limetten waschen, abtrocknen und vierteln.
  • Das Fleisch aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier etwas trockentupfen. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und dann auf die Spieße ziehen.
  • Das Fleisch auf dem Rost über mittelheißer Glut grillen, dabei wenden bis das Fleisch durchgebraten und knusprig ist.
  • Zum Servieren die Lauchzwiebeln, die Radieschen, den Koriander, die Chili und die Sesamkörner über die Fleischspieße streuen. Die Limetten-Viertel zum Garnieren und Würzen daneben legen.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt. Genau so sehr freue mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht!).
Vielen Dank!

2 Kommentare

  • Papa Harzendorf
    21. Juni 2021 um 11:52

    Oh, das hört sich sehr lecker an. Bauchfleisch mal anders gegrillt. Lasse mich gern winladen. :)

    Antworten
    • Julia
      21. Juni 2021 um 21:09

      Können wir gerne das nächste mal machen, wenn ihr kommt :-)

      Antworten

Hinterlasse mir einen Kommentar

Rezept bewerten