Menu
dies & das

Knoblauchsuppe I Wunderbar cremig mit Muskat-Croûtons

Knoblauchsuppe

Hoch aromatisch, aber gleichzeitig wunderbar schlicht: So schmeckt diese feine, sehr cremige Knoblauchsuppe. Für einen besonderen Geschmack sorgen knusprige Toastbrot-Würfel, die ich mit Muskat aromatisiert habe.

Knoblauch ist ja so ne Sache. Entweder man mag ihn oder man mag ihn nicht. Für mich gehört Knoblauch auf jeden Fall zur Basisausstattung in meiner Küche. Ohne Knoblauch wären zwei meiner Pasta-Favoriten nicht denkbar: Spaghetti Algio olio und die Spaghetti Junction nach Roy Choi!

Knoblauchsuppe: intensiv aromatisch

Daher schmeckt mir auch diese Knoblauchsuppe so gut! Das Rezept schlummert schon eine ganze Weile auf meinem Rechner. Es ist Jahre her, dass ich diese Knoblauchsuppe zum ersten mal gegessen haben. Und zwar bei einem unsrer traditionellen Weinabende bei Freunden: Sandra kocht ein immer köstliches Menü, ihr Mann kredenzt uns dazu passende Weine (zur Knoblauchsuppe gab es einen Sauvignon Blanc von 2009 aus Neustadt).

Der intensive Knoblauch-Geschmack entsteht vor allem auch dadurch, dass der Knoblauch bei diesem Rezept durch eine Knoblauchpresse gedrückt wird. So tritt recht viel von dem Saft aus und der ist besonders aromatisch. Wer es milder mag, schneidet den Knoblauch für die Suppe vielleicht besser in dünne Scheiben. Aber egal, wie ihr es macht: Wichtig ist, dass der Knoblauch beim Anbraten nicht braun wird, er wird sonst schnell bitter. Er sollte maximal hellgelb werden.

Für eine kleine Geschmacksexplosion sorgt das Topping auf der Knoblauchsuppe: Dafür habe ich kleine Toastbrotwürfel in etwas Butter zusammen mit Knoblauch (natürlich!) angebraten bis sie schön knusprig sind und sie dann mit ein wenig frisch geriebener Muskatnuss aromatisiert. Köstlich! Mein Tipp: Am besten gebt ihr immer nur eine kleine Portion von den Croûtons in die Suppe, so bleibt das Toast schön knusprig.

Noch mehr Rezepte mit Knoblauch

Für alle Knoblauchfans, die auf der Suche nach noch mehr Rezepten mit Knoblauch sind; das hier sind meine Favoriten: Gnocchi mit Ofenkürbis, Bacon und gebackenem Knoblauch, Weiße Bohnensuppe mit geröstetem Knoblauch und unser typisches Familien-Geburtstagsessen: Griechisches Knoblauchhähnchen. Ach ja, ich habe auch noch zwei Rezepte, wie ihr Knoblauch haltbar machen könnt: als Knoblauchöl (wie beim Italiener) oder ihr könnt Knoblauch in Öl einlegen, als Confit.

Schreibt mir gerne unten in die Kommentare, was eure liebsten Rezepte mit Knoblauch sind (gerne mit Link zum Rezept!) und auch, wenn ihr eines meiner Rezepte nachkocht. Ich freue mich immer riesig über eine Rückmeldung von euch!

Guten Appetit!
Eure Julia

Knoblauchsuppe

Knoblauchsuppe

Hoch aromatisch, aber gleichzeitig wunderbar schlicht: So schmeckt diese feine, sehr cremige Knoblauchsuppe. Für einen besonderen Geschmack sorgen knusprige Toastbrot-Würfel, die ich mit Muskat aromatisiert habe.
5 von 2 Bewertungen
Bitte bewerte mein Rezept mit einem Klick auf die Sterne!
Zubereitung 15 Minuten
Wartezeit 0 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Portionen 5
Land Deutschland
Gericht Suppe

Zutaten
  

  • 6 Zehen Knoblauch (mittelgroß)
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Vollmilch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Scheiben Vollkorntoast
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Msp. Muskatnuss (frisch gerieben)
  • 125 g Schlagsahne

Zubereitung

  • Die Knoblauchzehen schälen. 5 Zehen durch eine Knoblauchpresse in ein kleines Schälchen drücken. Eine Knoblauchzehe Beiseite legen.
  • 2 EL Butter in einem großen Topf langsam schmelzen und den gepressten Knoblauch dazugeben. Bei sehr kleiner Hitze, so dass am Boden winzige Bläschen blubbern, den Knoblauch ca. 3 Minuten unter ständigem Rühren in der Butter andünsten. Der Knoblauch soll keine Farbe annehmen. Das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, so dass eine cremige Masse entsteht.
  • Die Gemüsebrühe in den Topf geben und die Suppe einmal kurz unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Hitze dann reduzieren. Die Milch dazugeben und alles gut mit dem Schneebesen durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe zugedeckt ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.
  • In der Zwischenzeit die Croûtons zubereiten: Die Toastbrotscheiben in kleine, ca. 0,5-1 cm große Würfel schneiden. Eine große Pfanne mit der übrig gebliebenen Knoblauchzehe ausstreichen. Die Knoblauchzehe anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die restliche Butter mit 1 EL Olivenöl in der Pfanne schmelzen lassen. Den Knoblauch darin ca. 2 Minuten bei kleiner Hitze andünsten. Dann die Toastbrotwürfel dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten bis sie braun und knusprig sind. Mit etwas frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Suppe durch ein feines Haarsieb gießen (wer die kleinen Knoblauchstücke mitessen möchte, lässt diesen Schritt weg). Die Schlagsahne zur Suppe geben und die Knoblauchsuppe auf die gewünschte Hitze erwärmen (aber nicht mehr kochen lassen). Mit einem Rührgerät die Suppe einige Minuten aufschlagen, so wird sie etwas luftiger.
  • Die Croûtons separat zur Suppe servieren.

Rezept bewerten

Hast du mein Rezept mal ausprobiert? Wie gefällt es dir? Ich würde mich riesig freuen, wenn du mir (etwas weiter oben) eine Bewertung in Form von Sternen hinterlässt (ohne Anmeldung, einfach draufklicken). Genau so sehr freue ich mich über Lob, über freundliche Kritik und auch, wenn du Tipps hast! Die kannst du gerne unten ins Kommentarfeld schreiben (deine E-Mailadresse wird dabei nicht veröffentlicht). Vielen Dank!
Hast du mein Rezept ausprobiert?Zeig’s mir @loeffelgenuss oder #loeffelgenuss!
Julia Uehren 4. Dezember 2023
https://loeffelgenuss.de/knoblauchsuppe/
Keyword cremige knoblauchsuppe, Knoblauchsuppe

Keine Kommentare

    Hinterlasse mir einen Kommentar

    Rezept bewerten