Fußballnudeln

FußballnudelnTooor! Tooor! Tooor! Tooor! Das hab ich heute gleich vier Mal gerufen. Ich war nämlich mit Herrn Löffelgenuss und Klaus, meinem Schwiegervater, endlich mal wieder im Stadion. Und, siehe da, der FC Köln schießt direkt vier Tore! Vielleicht sollte ich öfter ins Stadion gehen… 😉 Zugunsten dieses Rezepts hier haben wir auf Bratwurst und Kölsch im Stadion verzichtet. Wer diese „Fußballnudeln“ (Name passt heute perfekt, oder?) einmal probiert hat, weiß warum. Hammer! Dieses Rezept ist der Hammer! Es schmeckt so gut, da fehlen mir die Worte. Darum stammen Beitrag, Rezept und Foto auch nicht von mir. Ich freue mich, an Gastautor Herrn Löffelgenuss zu übergeben:

Weiterlesen

Linguine in Zitronensoße

Linguine in Zitronensoße

Das Grundrezept zu diesem Gericht kenne ich schon lange und ich glaube, es stammt aus dem dicken gelben GU-Basic-Kochbuch. Das tolle an dem Rezept ist, dass man die Zutaten eigentlich immer zu Hause hat (zumindest, wenn man einen kleinen Kräutergarten auf dem Fensterbrett hat…). Dennoch ist es ein sehr besonderes Gericht, das man auch Gästen servieren kann. Es schmeckt frisch und durch die Zitrone auch ein wenig ungewöhnlich.

Weiterlesen

Spaghetti Bolognese

Spaghetti Bolognese

Ich weiß, es ist ziemlich lange her, dass ich ein Rezept veröffentlicht habe. Sorry. Das liegt daran, dass ich im Moment viel zu viel unterwegs bin und zum Kochen leider kaum noch Zeit finde. Ich war diese Woche zum Beispiel auf einer Dienstreise in Lublin – eine interessante, schöne, aber auch sehr anstrengende Zeit. Deswegen habe ich mich auch um so mehr gefreut, als ich nach Hause kam und auf dem Herd ein Topf Bolognese vor sich hin köchelte. Als hätte Herr Löffelgenuss meine Gedanken gelesen 🙂

Als Kind war Spaghetti Bolognese eines meiner Lieblingsgerichte. Das könnte daran liegen, dass meine Mutter dieses Gericht häufig gekocht hat, wenn ich mit meinen Schulfreundinnen nach der Schule bei uns zu Hause an unserem großen Küchentisch gelernt habe. Es hat allen immer richtig gut geschmeckt und irgendwie hat sich in meinem Kopf festgesetzt, dass es, wenn wir uns zum Lernen treffen, Spaghetti Bolognese gibt. So haben wir uns dann auch häufiger mal zum Lernen verabredet, obwohl es gar nichts zu lernen gab.

Auch dieses Gericht ist eines von denen, die ich schon unzählige Male gekocht habe und die sich im Laufe der Zeit etwas verändert haben. Dieses Rezept hier ist eine Mischung aus verschiedenen Varianten, die ich mal hier oder da probiert habe und ich habe versucht, einzelne Zutaten herauszuschmecken und zu integrieren. Herausgekommen ist diese Variante.

Was ist an dem Rezept anders als an euren Bolognese-Rezepten? Das würde mich mal interessieren… Ich hoffe, mein Rezept schmeckt euch!

Guten Appetit!
Eure Julia

Rezept für Spaghetti Bolognese
(für 4-5 Portionen)

500g Spaghetti
500g Hackfleisch (gemischt)
2 Dosen Tomatenstücke (à 400g)
¼ Liter Rotwein
2 EL Tomatenmark
10 EL Suppengemüse, fein gehackt
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Rosmarinzweig, Nadeln fein gehackt
1 TL Fenchelsamen, im Mörser zerkleinert
1 TL Oregano, getrocknet
1 EL Zucker
3 EL glatte Petersilie, gehackt
1 EL gekörnte Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer

Das Fleisch in einer großen, beschichteten Pfanne scharf anbraten bis es braun und knusprig ist.

Die Knoblauchzehen schälen und mit der Knoblauchpresse ins Fleisch pressen.

Die geschälten Zwiebeln fein würfeln und zusammen mit dem Suppengemüse ebenfalls hinzugeben. Alles miteinander verrühren und einige Minuten weiterbraten.

Dann mit Rotwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Die Tomaten und das Tomatenmark hinzugeben und mit Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Zucker, Fenchelsamen, den gehackten Rosmarinnadeln und dem Oregano abschmecken. Wenn die Soße zu dick sein sollte, eventuell etwas Wasser dazu geben.

Das Ganze zugedeckt mindestens 2 Stunden köcheln lassen, ab und zu mal umrühren.

Vor dem Servieren die Petersilie untermischen.

Print Friendly, PDF & Email